VITA-LIFE Headquarters Velden / Wörthersee (A)
+43 4274 4499 (08:30 - 12:00)

Querschnittlähmung

Wer kann mir über Erfahrungen mit vita-life Magnet-Resonanz-Therapie in Bezug auf Querschnittlähmung berichten?

Antwort
Erstellt von: Iris am 27.01.2009 16:55
Hallo Frau Klausner, ein querschnittsgelähmter Kunde von mir hat das Magnetfeld bei folgenden Beschwerden eingesetzt: Dekubitus am Po, Druckstellen beide Beine, Spastik beide Beine, Darmträgheit, Zust. nach 2x Lungenentzündung, Schweratmigkeit, Schlafstörungen, Depressionen Nach dem wir uns von der Vita-life Med.-Hotline eine Anwendungsempfehlung eingeholt hatten und bis auf den Dekubitus und den Druckstellen (diese wurden mit höheren Intensitäten “bearbeitet”), nur mit niedrigen Einstellungen angewendet haben, stellte sich nach ca. zwei Wochen folgender Erfolg ein. Der Dekubitus heilte, die Druckstellen an den Beinen waren so gut wie verschwunden, die Schlafstörungen und die Depressionen besserten sich, der Kunde bekam “besser Luft” . Dem Physiotherapeuten ist aufgefallen, das er viel besser mit seinem Patienten arbeiten konnte, er war belastbarer und ausdauernder. Seiner Frau fiel auf, dass er wieder mehr am Familienleben teilnahm. Das Problem mit der Darmträgheit war, dass die Medikamente gegen den Spasmus in den Beinen nicht nur die Muskulatur entspannen, sondern auch die Darmtätigkeit bremsen. Hier half dann gelegentlich bei hartnäckiger Verstopfung ein Mikroklist. Hoffentlich konnte ich Ihnen mit diesem kleinen Beitrag ein wenig helfen und hoffentlich werden noch viele Beiträge folgen, mit freundlichen Grüßen Iris Westhowe