VITA-LIFE Headquarters Velden / Wörthersee (A)
+43 4274 4499 (08:30 - 12:00)

Unterstützt es die Gesundheit, sich vor naturfremden äußeren Einflüssen zu schützen?

Deshalb haben wir es uns zum Ziel gesetzt, vor Elektrosmog zu schützen.

Vita-Life Spin

Welche Auswirkungen kann Elektrosmog haben?

Fakt ist: Elektrische Geräte, Handys, Sendemasten, Handymasten, Stromleitungen usw. senden elektrische Signale aus. Fakt ist auch, dass wir in unserem Alltag fast rund um die Uhr mit diesen E-Smog Quellen konfrontiert sind. Umstritten ist nur, ob und wie sich diese Signale auf den Körper und die Gesundheit auswirken. Auch wenn es keine eindeutigen Beweise dafür gibt, dass elektromagnetische Strahlen Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben, so mehren sich die Hinweise.

Das Fehlen von gesundheitlichen Effekten kann bedeuten, dass wirklich keine existieren; ebenso gut kann es aber auch bedeuten, das ein existierender Effekt mit den derzeitigen Verfahren nicht erkennbar ist.

World Health Organisation (WHO): Was sind elektromagnetische Felder?

E-Smog kann sich also unter Umständen auf unsere Gesundheit auswirken.

Es kann sein, dass er die Funktionen der Zelle beeinträchtigt – und wenn die Zelle betroffen ist, kann sich das negativ auf den ganzen Körper auswirken:

  • Hormone
  • Stoffwechsel
  • Zentralnervensystem
  • Herzrhythmus
  • Chromosome

Laut Untersuchungen der “Umweltmedizin des Landes Salzburg” (cf. EHSLife 7+8 / 2003, p. 39-41) kann E-Smog zu einer Beeinträchtigung der Zirbeldrüse („Epiphyse“) im Gehirn führen. Die Zirbeldrüse produziert das Hormon Melatonin, das unsere innere Uhr steuert und somit den Schlaf regelt.

Wird die Zirbeldrüse beeinträchtigt, kann es zu Schlafstörungen und psychischen Folgen wie Depressionen und Konzentrationsschwierigkeiten kommen. Auch Krankheiten wie Immunschwäche, Diabetes, Krebs und Parkinson wurden mit E-Smog in Verbindung gebracht.

Warum muss ich meine Zellen vor Elektrosmog schützen?

Die Zelle ist die Grundlage des Lebens.

Wir bestehen aus Billionen dieser kleinen Einheiten, die dafür verantwortlich sind, dass wir gehen, atmen, sehen, hören – kurz: dass wir leben.

Deshalb ist es wichtig, dass wir uns um die Gesundheit unserer Zellen kümmern. Die Zellen bestehen zu 85 % aus Wasser. Wenn wir unseren Zellen gesundes, natürliches, strukturiertes Wasser zur Verfügung stellen, kurbeln wir damit ihren Stoffwechsel an und halten sie gesund. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Sind unsere Zellen gesund, dann ist auch der Mensch gesund.

E-Smog kann die Zellen beeinflussen. Da Zellen auch über elektrische Signale miteinander kommunizieren – man denke nur an die Herzspannungskurven im EKG und die Gehirnspannungskurven im EEG – kann es sein, dass von außen kommende elektrische Strahlen die innere Kommunikation stören.

Künstliche elektromagnetische Felder können die natürlich vorhandenen beeinflussen. Und wenn die Zellkommunikation gestört ist, kann es zu Krankheiten kommen.

Kann ich die Auswirkungen von Elektrosmog reduzieren?

Elektrosmog ist da, das ist nicht zu leugnen. Wir sind ihm so gut wie immer ausgesetzt. Auch im Freien gibt es E-Smog-Quellen: Strommasten, Handymasten, Oberleitungen. Innerhalb des Haushalts können Sie einiges dafür tun, die mögliche Belastung für Ihren Körper gering zu halten.

Wie schützt VITA LIFE vor den Auswirkungen von E-Smog?

Wir unterstützen Menschen durch wartungsfreie Lösungen dabei, sich selbst vor den Auswirkungen externer Störeinflüsse zu schützen.

Elektrosmog

  • What is this?

    Nicht nur Abgase und Abfälle verschmutzen unsere Umwelt –
    Auch technische Felder und Strahlung tun dies.

    Der Begriff "Elektrosmog" (auch: "E-Smog") setzt sich zusammen aus den Wortteilen "Elektro" (bezieht sich auf die Verursacher der Strahlung, also elektrische Leitungen, Geräte, Sender usw.), "smoke" (Rauch) und "fog" (Nebel) und bezeichnet die "Umweltverschmutzung" durch technische Felder und Strahlung.

    Elektrosmog geht von elektrischen Geräten, Leitungen, Sendern, elektrisch geladenen Oberflächen und magnetisierten Materialien aus – man kann ihm so gut wie gar nicht entkommen.

    Das Thema ist hoch komplex und berührt viele wissenschaftliche Fachbereiche, wie Physik, Biologie, Chemie, Geologie und Mathematik.

  • Typen

    1. Elektrische Wechselfelder

      Verkabelte Wände, Steckdosen, Elektroinstallationen, Gerätekabeln, Verteiler, ungeschirmte Leuchten und Lampen – das sind die Quellen, die für elektrische Wechselfelder sorgen.

      Diese Felder sind auch da, wenn der Strom nicht eingeschaltet ist, also auch bei ausgeschalteten Geräten.

      Der Frequenzbereich liegt bei 0 Hz – ca. 30 kHz.

    2. Magnetische Wechselfelder

      Diese entstehen, wenn elektrischer Wechselstrom fließt. Quellen sind Elektroinstallationen, Leitungen, Geräte, Transformatoren, Motoren, Maschinen, Leuchten usw., die eingeschaltet sind.

      Magnetische Wechselfelder durchdringen alle Materialien. Steht also Ihr eingeschalteter Fernseher im Zimmer nebenan gleich an der Wand, dann dringen die Strahlen bis zu Ihnen vor.

      Der Frequenzbereich liegt bei 0 Hz – ca. 30 kHz.

    3. Elektromagnetische Strahlung

      Elektromagnetische Wellen weisen eine stärkere Strahlung im Frequenzbereich 30 kHz bis 300 GHz auf.

      Sie werden drahtlos durch die Luft übertragen (Radiofrequenzen, RF). Das ist der Fall bei Radio- und TV-Sendern, Mobilfunknetzen, Alarmanlagen, Handys, WLAN, Mikrowellenherden usw.

    4. Elektrische Gleichfelder (Elektrostatik)

      Diese entstehen, wenn sich Kunststoffoberflächen oder Synthetikfasern elektrostatisch "aufladen". Kommt man damit in Berührung, kann es sein, dass sich die Spannung entlädt – man bekommt einen kleinen elektrischen Schlag.

      Der Blitz ist das imposanteste Beispiel einer solchen Entladung.

    5. Magnetische Gleichfelder (Magnetostatik)

      So wie Wechselstrom magnetische Wechselfelder bewirkt, ist Gleichstrom für magnetische Gleichfelder verantwortlich.

      Magnetische Gleichfelder entstehen durch magnetisierte Metalle wie z.B. Stahl. Aber auch unsere Erde hat ein natürliches Magnetfeld. Künstliche Magnetfelder verzerren dieses, was biologische Folgen haben kann.

  • Ist es messbar?

    Kann man Elektrosmog spüren?

    Elektrosensibilität. Das ist der Ausdruck für das Phänomen, E-Smog spüren zu können. In den letzten Jahren wurden einige Studien durchgeführt, die sich mit diesem Phänomen beschäftigen.

    So hat eine im Auftrag des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) durchgeführte Erhebung ergeben, dass sich 7 % der Befragten als „ziemlich“ und 2 % als „stark beeinträchtigt“ durch elektromagnetische Felder fühlten (BMU-2007-701).

    Das wäre nicht verwunderlich – sind wir doch heutzutage immer mehr E-Smog-Quellen tagtäglich ausgesetzt.

    Kann man Elektrosmog messen?

    Ja, elektromagnetische Strahlung lässt sich messen.

    Mit einem entsprechenden Messgerät können Sie selber die Belastung messen und mit ausreichendem Wissen im Bereich Messtechnik auch interpretieren.

    Das Thema interessiert mich. Wo finde ich weitere Informationen über Elektrosmog?

    E-Smog ist ein hoch komplexes und vieldiskutiertes Thema.

    Weiterführende Literatur, Publikationen und Quellen gibt es beispielsweise hier:

VITA-LIFE SPIN schützt den Organismus, indem er Elektrosmog harmonisiert und ihn so "unschädlich" macht."

Im Gegensatz zu Geräten und Einrichtungen, die elektromagnetische Strahlen abwehren, verhindert VITA-LIFE SPIN, dass Elektrosmog unsere Zellen angreift. Er "überschreibt" E-Smog, so dass er keinen Schaden in der Zelle anrichten kann. Der Körper ist somit vor den negativen (störenden) Auswirkungen von elektrischen Geräten bzw. Mobiltelefonen / WLAN-Geräten zu Hause / im Büro geschützt.

Vita-Life Spin

Aber wie funktioniert VITA-LIFE SPIN genau?

VITA-LIFE SPIN enthält eine Mischung aus wertvollen Mineralien und Edelmetallen ("MIXOS"), die in demselben Bereich schwingen wie die gesunde Zelle. Elektromagnetische Strahlung schwingt in unterschiedlichen Frequenzbereichen, unter anderem auch in dem der Zelle. Wenn das der Fall ist, kann es sein, dass diese elektromagnetischen Strahlen Schaden in der Zelle anrichten, indem sie Zellkommunikation und -stoffwechsel durcheinander bringen. Und hier kommt MIXOS ins Spiel, denn diese natürliche Mischung ist es, die die schädliche Strahlung harmonisiert. MIXOS "überlagert" den schädlichen E-Smog.

Sie müssen sich mit VITA-LIFE SPIN nicht mehr darum kümmern, alle E-Smog-Quellen einzeln abzuschirmen bzw. bei jedem Kauf darauf zu achten, dass die Kabeln und Leitungen entsprechend ausgestattet sind. Über die elektrischen Leitungen im Haushalt, die jetzt sozusagen als Antenne fungieren, entfaltet VITA-LIFE SPIN seine harmonisierende Wirkung, schnell und unkompliziert. VITA-LIFE SPIN ist kein elektrisches Gerät: Über den Stecker nutzt es lediglich die Leitungen, um seine Wirkung zu entfalten. Es wirkt ab dem Zeitpunkt, wo es angesteckt ist.

2 Wirkbereiche

Die aktuellste Generation von VITA-LIFE SPIN enthält 2 unterschiedliche Mischungen von Mineralien und Edelmetallen, die auf 2 unterschiedliche Frequenzbereiche abgestimmt sind.

Das Spektrum

  • Wechselstrom
    Wechselstrom

    Wechselstrom für Elektro-Haushaltsgeräte (Beleuchtung, TV, Küchengeräte,...): 50-60 Hz

  • Mobiltelefone
    Mobiltelefone

    800 Mhz - 2.6 GHz

    • LTE1: 800 MHz
    • GSM1: 900 MHz
    • GSM2: 1.8 GHz
    • UMTS: 2.1 GHz
    • LTE2: 2.6 GHz
  • WLAN
    WLAN

    2,4 GHz und 5 GHz

  1. DC
  2. 1Hz
  3. 1Khz
  4. 100Khz
  5. 1Mhz
  6. 100Mhz
  7. 1Ghz
  8. 100Ghz
  9. 300Ghz
Frequenz von 0 Hz bis 100 GHz
Frequenz von 0 Hz bis 100 GHz
ELF (Extrem niedrige Frequenzen) 0 - 300 Hz
RF (Radio Frequenzen) 100 kHz - 300 GHz

Damit erstreckt sich der harmonisierende Effekt der aktuellsten Generation von VITA-LIFE SPIN einerseits auf Elektrosmog, der von elektrischen Geräten verursacht wird (ELF), und andererseits auf Elektrosmog, der durch (Radio-)Strahlung verursacht wird (RF), wie sie von Mobiltelefonen und WLAN-Geräten abgegeben werden.

Nutzen und Auswirkungen

VITA-LIFE SPIN kann sich positiv auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden auswirken:

VITA-LIFE SPIN ist auch ideal fürs Büro.

Vor allem Büros können von den positiven Auswirkungen von VITA-LIFE SPIN profitieren, denn hier befinden sich meistens wesentlich mehr elektrische Geräte als in einem durchschnittlichen Haushalt: Monitore, Notebooks, Handys, Kabelsalat unter dem Schreibtisch, Headsets, Computer, Schreibtischleuchten usw.

Untersuchungen der "Umweltmedizin Salzburg" (cf. EHSLife 7+8 / 2003, p. 39-41) haben ergeben, dass Mitarbeiter in Büros mit hoher E-Smog-Belastung oft über Symptome wie Kopfschmerzen, Gereiztheit oder Konzentrationsstörungen klagen und dass es häufige Krankenstände gibt. Das kann sich aufs Betriebsklima auswirken. Mit VITA-LIFE SPIN können diese Störquellen sogleich unschädlich gemacht werden.

Wichtiger Hinweis

Wie auch im Falle der allermeisten Methoden der alternativen Medizin (z.B.: Homöopathie) oder naturheilkundlicher Methoden sind auch im Fall von VITA-LIFE SPIN die Wirkung und die Effekte im streng wissenschaftlichen Sinn noch nicht "allgemeingültig" nachgewiesen. Unsere Kunden sind sich darüber bewusst, mit VITA-LIFE SPIN ein Produkt zu haben, welches sich noch außerhalb des Rahmens der konventionellen Wissenschaft befindet. Wir möchten darauf hinweisen, dass VITA-LIFE SPIN nicht zur Diagnose, Heilung oder Verhütung von Krankheiten angeboten wird.

FAQs

Wie wird SPIN benutzt?

Der Gebrauch ist einfach. Man steckt SPIN einfach in eine normale Steckdose. SPIN verbreitet seine harmonisierende Wirkung über die Stromleitung im ganzen Haushalt bzw. im Büro. (Innerhalb desselben Stromkreises.) Der Elektrosmog, der entlang der Stromleitungen und in den Elektrogeräten durch die der Strom fließt entsteht, wird durch SPIN harmonisiert.

Wirkt SPIN auch wenn er nicht in einer Steckdose eingesteckt ist?

Ist SPIN nicht eingesteckt, so geht von ihm bzw. der Mixos-Mischung dennoch ein räumlich begrenztes (Radius 0,5 – 1,5 Meter) Wirkungsfeld aus. (Aufgrund in der Umgebung ständig vorhandenen geringen Energiemengen, die die Mixos-Mischung zum Schwingen anregt)

Über welche Fläche wirkt der eingesteckte SPIN?

Es ist nicht ganz korrekt, eine Wirkfläche anzugeben, da der Effekt z.B. von der Konzentration der vorhandenen elektromagnetischen Felder abhängt. In der Praxis haben Messungen in normalen Wohnungen mit 3-6 kW Leistungsversorgung ergeben, dass SPIN Wohnflächen bis zu 100 qm abdeckt, auch wenn die ganze Wohnung an einem einzigen Stromkreis angeschlossen ist und der Wohnraum auf verschiedenen Etagen aufgeteilt ist.

Welche „wirkaktive“ Substanz ist in SPIN enthalten?

SPIN enthält spezifische Mischungen aus bestimmten Mineralien und Edelmetallen (Mixos), welche piezoelektrische Eigenschaften haben. Diese Mischungen haben die Eigenschaft, den physikalischen Phänomenen (Energie, Vibration und Signalform) entgegenzuwirken, welche biologische Mechanismen verändern bzw. stören können. Dies Mixos-Mischungen sind durch ihre jeweiligen exakten Mischungsverhältnisse auf jeweils einen Frequenzbereich abgestimmt, in dem sie effektiv sein können. Die Mixos-Mischungen sind auf Kupferplättchen aufgebracht.

Wie funktioniert SPIN?

Wenn SPIN in eine normale Steckdose eingesteckt wird, fließt der Strom durch die mit Mixos beaufschlagten Kupferplättchen im Inneren von SPIN. Durch die piezoelektrischen Effekte von Mixos werden Mikrofelder in einem bestimmten Frequenzband abgegeben, welche den durchfließenden Strom überlagern und zusammen mit diesem entlang der elektrischen Leitungen innerhalb des gesamten Stromkreises (Wohnung, Haus, Büro,..) fließen. Diese Technik erlaubt es, großräumig den biologischen Schaden einzudämmen. Nicht nur in dem Raum, wo SPIN in die Steckdose eingesteckt ist, sondern in allen Räumen des selben Stromnetzes. Dieser Lösungsansatz beruht auf dem Prinzip der „modulierten Wellen“ welche die elektrischen Leiter benutzen, um Informationen von Steckdose zu Steckdose (Telefon, Internet etc.) zu übertragen.

Verhindert SPIN den Elektrosmog bzw. schirmt diesen ab?

Nein. SPIN verhindert den durch Elektrosmog hervorgerufenen biologischen Schaden, indem Mikrofelder erzeugt werden. Diese Mikrofelder liefern den Zellen, die der Schädigung durch Elektrosmog ausgesetzt sind, eine gute energetische Unterstützung. SPIN wirkt dem Elektrosmog also entgegen, wodurch ein biologischer Schaden verhindert wird. Die Zellen erleiden so keinen degenerativen Effekt mehr durch die „Störquelle“ Elektrosmog, auch wenn der Elektrosmog auch bei Einsatz von SPIN weiterhin vorhanden ist.

Kann SPIN elektromagnetischen Wellen bzw. Strahlen von Mobiltelefonen und WLAN entgegenwirken?

Ja.
Die neueste Generation von SPIN enthält 2 verschiedene spezifische Mischungen von Mineralien und Edelmetallen, die auf die Wirkung in 2 unterschiedlichen Bandbreiten (Frequenzbereiche) abgestimmt sind.
1. 0 Hz bis 300 Hz (ELF, Extreme Low Frequency)
2. 100 kHz bis 300 GHz (RF, Radio Frequency)
Damit erstreckt sich die Wirkung auf Elektrosmog, der beispielsweise durch Stromleitungen und Elektrogeräte im Haushalt hervorgerufen wird (ELF) und auch auf die Strahlung beispielsweise von Mobiltelefonen und WLAN-Routern (RF).

Wie kann festgestellt werden, ob SPIN arbeitet?

SPIN ist in Funktion, wenn die grüne Leuchtdiode aufleuchtet. Es ist sehr wichtig, hin und wieder zu kontrollieren, ob sie leuchtet. Der Schutzmechanismus beruht auf dem Spannungsabfall an der Leuchtdiode, das heißt, wenn der Strom durch SPIN hindurchfließen kann.

Wie kann die Schutzwirkung von SPIN überprüft werden?

Die Schutzwirkung kann effektiv nur in klimatisierten Labors mit hochempfindlicher Messtechnik nachgewiesen werden, mit welchen geringste Unterschiede festgestellt werden können. Es gibt Messmethoden, die als nicht-wissenschaftlich oder empirisch gelten, die aus professionell-ethischen Gründen nicht zum Wirknachweis empfohlen werden können. So würde beispielsweise die Messung des elektrischen Feldes (V/m²) an einer Steckdose mit einem Voltmeter oder die Messung der magnetischen Flussdichte „Magnetfeldstärke“ (Mikro-Tesla) eines stromdurchflossenen Leiters mit einem Teslameter dasselbe Ergebnis liefern wenn SPIN eingesteckt ist, wie wenn SPIN nicht eingesteckt wäre. SPIN verhindert Elektrosmog nicht bzw. schirmt ihn auch nicht ab. SPIN harmonisiert die Auswirkungen des vorhandenen Elektrosmogs!

Gibt es eine wissenschaftliche Studie, die die Wirksamkeit von SPIN belegt?

Ja.
Im Jahr 2010 wurde unter der Leitung von Prof. Vittorio Calabrese eine Studie an der Universität Catania (IT) durchgeführt, die die Wirksamkeit bestätigt.
Titel: “Protective effects induced by a mixture of minerals called Geolux (Mixos), active component of a biomaterial device named SPIN, with regard to the damage caused by radiation of different nature and intensity on single and multi-cellular organisms.” (Abstract)

Wie lange ist die Nutzungsdauer von SPIN?

Der Hersteller gibt eine Garantie von 2 Jahren. Die Effizienz ist hingegen für 5 Jahre gewährleistet. (Prototypen sind bereits seit über 10 Jahren erfolgreich im Dauereinsatz.)

Wo kann ich VITA-LIFE SPIN kaufen?

Sie können VITA-LIFE SPIN über VITA-LIFE Vertriebspartner kaufen.
Oder bestellen Sie direkt hier.

VITA-LIFE Spin (RF+ELF) EUR 469,- (inkl. MWSt. und Versand innerhalb EU)
Bevorzugte Zahlungsweise

Wir werden Sie für die weiteren Schritte kontaktieren.