VITA-LIFE Headquarters Velden / Wörthersee (A)
+43 4274 4499 (08:30 - 12:00)

VITA-LIFE Vertrtiebspartnerin

Ingrid Zeh aus Ranflüh

Ingrid Zeh

Kontakt

Ingrid Zeh
Ranflühmatte 1127
3439 Ranflüh
Schweiz

Tel: +41 (0) 34 497 35 10
Mobil: +41 (0) 79 422 72 12
E-Mail: [email protected]
Internet: https://vita-life.com/#i.zeh

Über VITA-LIFE und mich

Seit fast 20 Jahren ist VITA-LIFE mein täglicher Begleiter, auf den ich lieber nicht verzichten wollte.

Gerne bin ich für offene Fragen, kompetente Beratung oder einer praxisnahen Vorführung in Ranflüh für Sie da. Viele Menschen sind froh, den Schritt gegangen zu sein. Geben auch Sie sich eine Chance!

Möchten auch Sie “Gesundheit und Vitalität auf natürlichem Weg” anwenden?
Dann melden Sie sich bei mir!

E-Mail an Ingrid Zeh senden


Unterstützung des Zellstoffwechsels, der Regeneration und Aktivierung der Selbstheilungskräfte mit Magnet-Resonanz-Stimulation (MRS) und dem VITA-LIFE R-System

Das VITA-LIFE R-System erzeugt ein pulsierendes elektromagnetisches Feld (“PEMF”) im niederfrequenten Bereich und mit niedriger Intensität. Es kann Ihren Körper bei der langfristigen Gesundheitsvorsorge unterstützen, zur Entspannung und Aktivierung beitragen und wird auch in der Medizin zur Unterstützung von Heilbehandlungen eingesetzt.

Wirkungsweise

In diesem 5-Minuten-Video erfahren Sie Wissenswertes über die Wirkungsweise der Magnet-Resonanz-Stimulation und über die Anwendungsgebiete des VITA-LIFE R-Systems.

weitere Informationen

VITA-LIFE Gründerin Ingrid Brandstötter




E-Mail an Ingrid Zeh senden





Wichtiger Hinweis: Bei der Magnet-Resonanz-Stimulation (MRS) werden niedere Magnetfeld-Intensitäten mit speziellen Frequenzbändern gekoppelt um eine hohe biologische Wirksamkeit zu erzielen. Wie auch bei der Magnetfeldtherapie, bei der grundsätzlich statische oder gepulste Magnetfelder zur Behandlung von Erkrankungen oder Befindlichkeitsstörungen einsetzt werden, handelt es sich bei der MRS um ein naturheilkundliches Verfahren, deren Wirksamkeit in der Wissenschaft noch nicht vollständig und allgemein anerkannt wird. Alle Angaben, die sich auf Auswirkungen auf den Körper und Anwendungsgebiete beziehen, entsprechen daher nicht dem “überwiegend wissenschaftlichen Erkenntnisstand”. Vielmehr beziehen sich diese auf Ergebnissen und Erfahrungen, die in den vergangenen Jahren in der Behandlung und Anwendung gemacht werden konnten, sowie auf eine Vielzahl von Studien, die in den vergangenen Jahren angefertigt wurden. Eine mögliche Recherchequelle für relevante Studien bietet beispielsweise PubMed.